Markiert: BGH

Unpünktliche Mietzahlung und Urkundenfälschung rechtfertigen keine fristlose Kündigung

Dass unpünktliche Mietzahlung und Urkundenfälschung eines Mieters nicht immer eine fristlose Kündigung rechtfertigen, stellte das Landgericht Berlin im September 2018 klar. Unpünktliche Mietzahlungen und die Verwendung eines gefälschten Dokuments stellen zwar eine Pflichtverletzung eines Mieters dar. Je länger...

Weiterlesen ⇢.
Wärmedämmung darf nur bei Altbauten über Grundstücksgrenze ragen

Wärmedämmung darf nur bei Altbauten über Grundstücksgrenze ragen

Die Wärmedämmung einer Wohneigentumsanlage darf nicht über die Grundstücksgrenze ragen. Das stellte der Bundesgerichtshof (BGH) Anfang Juni 2017 klar. Ein Grundstückseigentümer muss deshalb eine grenzüberschreitende Wärmedämmung nicht dulden, egal ob hierdurch Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllt werden oder...

Weiterlesen ⇢.
Hausgeldzahlungen können nur durch Eigentümergemeinschaft geltend gemacht werden

Hausgeldzahlungen können nur durch Eigentümergemeinschaft geltend gemacht werden

Ausstehende Hausgeldzahlungen können nur durch eine Wohnungseigentümergemeinschaft geltend gemacht werden. Das bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH) im Februar 2017. Als einzelner Wohnungseigentümer können Sie diesen Anspruch nicht durchsetzen. Ein Wohnungseigentümer schuldete seiner Eigentümergemeinschaft ausweislich per Beschluss genehmigter Wirtschaftspläne und...

Weiterlesen ⇢.